boot Losprechung 2017
HWK Düsseldorf

Lossprechung auf boot 2017

Pressemitteilung Nr. 3 vom 27.01.2017

ZDH-Präsident Wollseifer sprach NRW-Berufsnachwuchs der nautischen Branche auf der Messe boot 2017 von seinen Lehrlingspflichten los.
Wollseifer: „Bootsbau ist eines der schönsten Handwerke der Welt!“

Die Prüfungsbeste Julia Janssen, Simon Kistner, Henrik Müller, Holger Nürnberg, Tobias Peitz, Dominik Rüth und Nico Till – das sind die glorreichen Sieben, die ab sofort dem Berufsstand der handwerklichen Bootsbauer in Nordrhein-Westfalen angehören. Tim Walterscheid ergänzt die Gruppe: Er ist in diesem Jahr der einzige Nachwuchs-Schiffbauer in NRW. Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, zugleich Präsident der Handwerkskammer zu Köln, sprach das Oktett der erfolgreichen Gesellenprüflinge am Freitag auf der Wassersportmesse boot 2017 in einer traditionellen Zeremonie von ihren Lehrlingspflichten los.

Zuvor hatte der Erste Handwerker der Republik in einer Festansprache die vielfältigen, hochkomplexen Herausforderungen physikalischer, holz-, kunststoff-, metallbaulicher und elektrotechnischer Art gewürdigt, die gelernte Bootsbauer alle gleichzeitig beherrschen müssen. „Und doch – oder gerade deswegen – ist der Bootsbau zugleich eines der schönsten Handwerke der Welt!“, bekundete Wollseifer vor zahlreichen Besuchern der Ausstellungsfläche der Boots- und Schiffbauer-Landesinnung hohe Wertschätzung für den nautischen Beruf.

Das Gros der Ex-Auszubildenden hat seine Fachkunde, die uralte Materialkunde mit modernster Bordelektronik verknüpft, übrigens am Niederrhein erworben: in der Kempener Bootswerft Funger (Julia Janssen und Holger Nürnberg), in der RWN Yacht- und Holzmanufaktur in Nettetal (Henrik Müller) sowie im Bootsbauunternehmen von der Linden in Wesel (Simon Kistner). Außerdem brachten Innungs-Obermeister Gerhard Bicker (Ahlen) mit Tobias Peitz sowie die Bootswerft Gade (Aachen) mit Nico Till ihre aktuellen Auszubildenden ans Prüfungs-Ziel. Vor dem Gesellenprüfungsausschuss der NRW-Innung hat außerdem Dominik Ruth seine Berufsreife nachgewiesen; er war vom Maschinenbauunternehmen Günther Müller im badischen Spessart qualifiziert worden.

Einen eigenen Erfolg konnten aktuelle Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr und Schüler am Duisburger Schiffer-Berufskolleg RHEIN feiern. Sie hatten während der einwöchigen Messedauer in einer „lebenden Werkstatt“ auf dem Stand eine neue Info-Theke für die Innung fertiggestellt – und setzten damit die seit über 30 Jahren gepflegte Tradition der Berufsfachschule fort, das Publikum der weltgrößten Wassersportschau an praktischen Arbeitsvorgängen teilhaben zu lassen. Gut im Zusammenwirken zur Geltung kamen dabei die beiden Schwerpunkte des Bootsbauer-Berufsbildes, die Fachrichtungen „Technik“ und der „Neu-, Aus- und Umbau“. Auffällige Besonderheit des vor den Augen der Besucher entstandenen Funktionsmöbels: Es ist aus modernen Faserwerkstoffen wie ein Boot konstruiert und sieht nicht nur „schiffig“ aus, sondern ist auch tatsächlich schwimmfähig.

Infos zu Beruf und Branche:
www.boots-und-schiffbauerinnung.de
www.schiffer-bk.de
www.bootsbauland.nrw

Alexander Konrad, Pressesprecher Handwerkskammer Düsseldorf HWK Düsseldorf

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-95140
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de